Wir haben geöffnet!

 

Unser aktuelles Schutzkonzept:

 

1. Vorbemerkung

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat zum 01.09.2020 eine neue Fassung der Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen. An diesen Vorgaben orientiert sich das Schutzkonzept für den HOT. Das Schutzkonzept wird im HOT ausgehängt.

 

2. Hygiene-Maßnahmen

  • Im Eingangsbereich des HOT wird die Möglichkeit zur Händedesinfektion bereitgestellt.
  • Hinweisschilder weisen auf gründliches und regelmäßiges Händewaschen und auf die Husten-und Niesetikette hin.
  • In den Toiletten sind ausreichend Seifenspender und Papierhandtücher vorhanden. Vor den Toiletten wird ein Händedesinfektionsständer bereitgestellt.
  • Nach jeder Angebotszeit werden sowohl genutzte Gegenstände (z.B. Scheren, Queue, Kugeln), als auch die Oberflächen von genutzten Gegenständen (z.B. Tisch), Türgriffe und Schalter gereinigt. Die Räumlichkeiten werden nach jeder Angebotszeit gelüftet.
  • Zubereitete Speisen müssen bei der Ausgabe mindestens eine Temperatur von 65° C haben und nach maximal 3 Stunden verbraucht sein. Ebenso darf abgepacktes Essen in Form von Lunchpaketen ausgegeben werden. Genutztes Geschirr wird in der Spülmaschine bei mind. 60° C gereinigt.
  • Getränke können in selbst mitgebrachten Flaschen oder gekennzeichneten/personalisierten Bechern ausgegeben und verzehrt werden. Genutzte Becher werden in der Spülmaschine bei mind. 60° C gereinigt.

 

 

3. Regeln für alle Teilnehmer*innen

  • Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung, sowie folgenden sonstigen Krankheitssymptomen dürfen nicht an den Angeboten des HOT teilnehmen: Fieber, Durchfall oder Erbrechen, Störung des Geschmacks-/Geruchssinnes, Halsschmerzen, Gliederschmerzen.
  • Zu jeder Angebotszeit wird jede*r Teilnehmer*in, ebenso wie jede/r Mitarbeiter*in bzw. Ehrenamtliche*r namentlich mit Anschrift und Telefonnummer erfasst. Diese Daten werden vier Wochen lang aufbewahrt und danach vernichtet.
  • Teilnehmer*innen die die Erhebung ihrer Kontaktdaten verweigern, werden von den Angeboten im HOT ausgeschlossen.
  • Für die Teilnehmer*innen untereinander gilt das Abstandsgebot nicht. Trotzdem werden die Teilnehmer*innen darauf hingewiesen, den Abstand, soweit es möglich ist, zu wahren. Alle Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche sind dazu angehalten sich an das Abstandsgebot zu halten, es sei denn dies ist aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht möglich.

 

4. Regeln für Bewegungsangebote

  • Der/Die Kursleiter*in gestaltet das Bewegungsangebot möglichst kontaktlos. Er/Sie ist dazu angehalten die Teilnehmer*innen auf die Notwendigkeit des Abstandhaltens hinzuweisen und darauf hinzuwirken, dass dieses bestmöglich eingehalten wird, obwohl das Abstandsgebot für die Teilnehmer*innen nicht verpflichtend ist. Der/Die Kursleiter*in ist dazu angehalten sich an das Abstandsgebot zu halten, es sei denn dies ist aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht möglich.
  • Sofern möglich sollten für Bewegungsangebote vorrangig die Flächen im Außenbereich genutzt werden. Findet ein Bewegungsangebot in geschlossenen Räumen statt, so ist auf ausreichende Lüftung während und nach der Angebotszeit zu achten.

 

 5. Regeln für musikalische Angebote

  • Beim Unterricht oder dem Üben von Perkussion-Instrumenten ist der/die Kursleiter*in dazu angehalten sich an das Abstandsgebot zu halten, es sei denn dies ist aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen nicht möglich.

 

 

Stand: 01.09.2020